Sozialtag am EKG 2018: Kalkuhl-Schüler arbeiten für die Kinder auf Haiti

Am 11.5. haben unsere Schüler am jährlichen Sozialtag wieder viel Geld für unsere Partnerschule und das Waisenhaus erarbeitet. Motiviert wurden sie dabei durch die  Informationen und Bilder, die sie vorher im Unterricht gehört und gesehen hatten.

 

 

 

Besonders fleißig und kreativ sind die jüngeren Schüler, aber auch viele Schülerinnen und Schüler der Oberstufe unterstützen unsere Aktion mit großem Engagement.

 

 

 

Hier einige Beispiele, wie sich viel Geld verdienen lässt:

 

Die Klasse 5B hat über 1500€ gespendet! Die meisten Kinder  haben gemeinsam mit ihren Müttern Muffins und Kuchen gebacken, die sie dann in der Nachbarschaft oder in der Rheinaue verkauft haben. Eine Gruppe hat von besonders spendierfreudigen Herren, die auf Vatertagstour waren, berichtet. Als alle Kuchen verkauft waren, haben sie weitere Spenden von Spaziergängern bekommen, weil sie ihnen etwas vorgeturnt haben!! Gute Ideen muss man haben!

 

 

Insgesamt sind über 10.000€ zusammengekommen - eine Summe auf die alle, die mitgemacht und gespendet haben, sehr stolz sein können. Mit diesem Geld wird ein großer Teil der Lehrergehälter bezahlt, d.h. wir unterstützen die Bildung der Kinder auf Haiti


Dachdecker aus Oberkassel deckt Dächer auf Haiti

Der Bau der erdbebensicheren Häuser für die Kinder des Waisenhauses geht langsam aber sicher voran. Damit die Dächer dem tropischen Regen und den starken Stürmen gut standhalten können, sind gerade 2 deutsche Dachdecker vor Ort, um gemeinsam mit den haitianischen Helfern die Dachkonstruktion zu bauen und die Dächer zu decken. Herr Eckhard Behm aus Bonn-Oberkassel und Herr Ernst Willms aus Much arbeiten ehrenamtlich 4 Wochen im Waisenhaus. Vorher haben sie jede Menge Material in einen Container gepackt, einiges davon sind Spenden von Firmen aus der Region, die diese Aktion gern unterstützen. 

 


Neues aus Haiti

Seit September 2016 haben wir den Bau von 3 erdbebensicheren und sturmsicheren Häusern für das Waisenhaus begonnen. Die Bauübergabe war für Mai 2017 vorgesehen. Die Häuser sollen eine Holzstruktur haben und nach der landesüblichen Bauart gebaut werden, die sich beim letzten Erdbeben bewährt hat.  Nach vielen Schwierigkeiten mit der Lieferung des Materials geht es jetzt (hoffentlich) endlich voran mit dem Bau der Häuser. Ende Februar kommt das Team von Technik ohne Grenzen, das 2016 die Wasserversorgung installiert hat, um sich um die Oberflächenentwässerung  zu kümmern. In der Regenzeit stellen die Wassermassen ein großes Problem dar. Ein weiteres Team aus Köln wird dann die Installierung einer Photovoltaikanlage in Angriff nehmen, um die Stromversorgung dauerhaft zu sichern. 

 

Die Kinder bereiten sich gerade auf Karneval vor, der auf Haiti sehr fröhlich, bunt und mit viel Tanz und Musik gefeiert wird.